Pflege für trockenes Haar

Glänzen, auch nach dem Sommerurlaub: Wenn das Meerwasser zu verlockend zum Untertauchen war und deine Haare zu lang in der Sonne liegen wollten, braucht deine Mähne jetzt doppelt so viel Pflege wie sonst.

Du kommst gerade erholt aus dem Urlaub zurück, doch dein Haar nicht? Deinem Haar waren es ein paar Strandtage zu viel? Der Sonnenhut ist dir durch das Lüftchen am Meer ständig davongeflogen, sodass dein Haar zu sehr der Sonne ausgesetzt war? Hier findest du einige Tipps, wie du dein Haar jetzt richtig pflegst.

Trockenes Haar: die Ursache

Im Normalzustand ist jedes Haar geschlossen. Doch kaum schwimmt man im Meer, lässt das Salzwasser das Haar aufquellen, sodass die Schuppen abstehen und die natürliche Feuchtigkeit verdunstet. Noch dazu sind die Salzkristalle wie kleine Glasscherben auf dem Haar und verstärken durch die Reflexion die Wirkung der Sonne. Das alles setzt dem Haar ziemlich zu und strapaziert es auf Dauer. Genauso, wie zu heiß zu föhnen, zu häufig zu färben oder wenn du nicht sanft genug kämmst. Wusstest du, dass die Trockenheit der Haare aber auch vom Hormonhaushalt abhängen kann? Während die Kopfhaut in der Pubertät oft zu viel Fett produziert, nimmt die Fettproduktion im Alter wieder ab. Und Locken sind in der Regel fast immer trocken, da das natürliche Fett der Kopfhaut sich nicht so gut verteilen kann wie bei glattem Haar.

Pflege für trockenes und strapaziertes Haar

Wer trockenes und strapaziertes Haar hat, hat meistens auch mehr Aufwand, da es pflegebedürftiger ist. Genau aus diesem Grund hat GLEM vital die 2in1 Haarpflege Jojoba kreiert, die Shampoo und Balsam zugleich beinhaltet. Sie ist abgestimmt auf die Bedürfnisse von trockenem und strapaziertem Haar. Das silikonfreie Shampoo ist mit Jojobaöl angereichert und pflegt und entwirrt dein Haar vom Ansatz bis in die Spitzen. Die Kopfhaut wird dabei geschont und du erhältst deine leicht kämmbare, seidig glänzende Haarpracht zurück. Der enthaltene Balsam versiegelt nach der Haarwäsche die Haarstruktur und schützt so vor Umwelteinflüssen. Optimal erholt sich jetzt dein Haar bei regelmäßiger Anwendung vom Urlaub.

Noch ein paar Geheimtipps

Was zusätzlich noch besonders gut hilft, ist, dem beanspruchten Haar zwischendurch immer mal wieder eine Fön- und Glätteisenpause zu gönnen. Wenn du glatte Haare haben willst, lass sie zuerst lufttrocknen, bevor du zum Fön oder Glätteisen greifst. Und wer nicht auf seinen Lockenkopf verzichten möchte, kann die Haare im nassen Zustand zu einem Zopf flechten. Nach dem Trocknen einfach öffnen und schon kannst du dich über natürlich schöne Locken freuen. Zwei Dinge noch: Verzichte auf Haargummis mit Metall. Diese strapazieren das Haar unnötig und können es beschädigen. Und ändere deine Frisur jeden Tag. Wenn du das tust, kannst du dir sicher sein, dass das Haar nicht täglich an der gleichen Stelle beansprucht wird.

Teilen: